Hier gibts die wichtigsten Verkehrsregeln fĂŒr Australien & Neuseeland.

Besonderheiten im Straßenverkehr in Australien & Neuseeland

Die wichtigste Verkehrsregel in Australien & Neuseeland die zugleich offensichtlich fĂŒr jeden Reisenden erscheint, ist der Linksverkehr. Aber trotz Linksverkehr gilt auch in beiden LĂ€ndern immer noch rechts vor links.

Die Besonderheiten des Straßenverkehrs in Australien

Ein weiterer großer Unterschied zu Deutschland ist, dass es in Australien keine richtige Autobahn gibt. Die australischen Autobahnen die dort als Highways bezeichnet werden und StĂ€dte und Ortschaften miteinander verbinden, sind meist nur zweispurig. Ungewohnt ist auch, dass es außerhalb der großen StĂ€dte nur wenig Verkehr gibt und die Straßen meist schnurgerade durch die Landschaft verlaufen. Das sollte Mietwagenfahrer also nicht unbedingt vor eine grĂ¶ĂŸere Herausforderung stellen. Was jedoch anstrengend werden kann, ist der rege LKW bzw. Truck-Verkehr in manchen Teilen Australiens, sodass mehrere Überholmanöver notwendig sind, die man immer sehr vorsichtig und mit höchster Konzentration durchfĂŒhren sollte.

Rund um die großen Metropolen, wie z. B. Sydney oder Melbourne gibt es mehrspurige Straßen. Dort werden Sie meist als Freeways oder Motorways bezeichnet.

Hinweis: Da Sie in Australien, Ă€hnlich wie z.B. in den USA große Distanzen zurĂŒcklegen mĂŒssen, sollten Sie auf jedenfall mit lĂ€ngeren Fahrzeiten rechnen und stets die Tankanzeige im Blick haben und Tanken, wenn sich eine Gelegenheit bietet, egal wie voll Ihr Tank ist!

Die Besonderheiten des Straßenverkehrs in Neuseeland

Das Straßennetz in Neuseeland ist in dem vergleichsweise kleinen Land sehr gut ausgebaut und gewartet. Außerhalb der großen StĂ€dte, wie z.B. Auckland, gibt es kaum Staus. Jedoch kann es oft im Sommer durch zahlreiche Baustellen zu Verzögerungen kommen.

Wichtig: Im neuseelĂ€ndischen Hinterland gibt es auch einige unbefestigte Straßen, fĂŒr die man meist einen GelĂ€ndewagen mit Allradantrieb benötigt. Doch hier sollte Sie unbedingt erst einen Blick in Ihre Mietwagenbedingungen blicken, ob Fahrten auf unbefestigten Wegen versichert sind. Falls nicht, handeln Sie hier auf eigene Verantwortung und mĂŒssen den Mietwagenschaden schließlich selber tragen.

Aufgrund von engen, hĂŒgeligen und kurvenreichen Straßen, kommen Sie mitunter nur sehr langsam voran. DarĂŒber hinaus gibt es viele einspurige BrĂŒcken, die den Fahrzeit zusĂ€tzlich abbremsen und nach hinten hinaus zögern.
Tipp: Mit diesem praktischen Tool Travel Time and Distance Calculator kannst du die reale Fahrtzeit fĂŒr Strecken in Neuseeland herausfinden. Dieser Kalkulator berĂŒcksichtigt StraßenverhĂ€ltnisse und plant außerdem Zeit fĂŒr Pausen ein.

Hinweis: Auch wenn Sie in Neuseeland im Vergleich zu anderen LĂ€ndern, wie z.B. Australien oder die USA nicht so große Distanzen zurĂŒcklegen mĂŒssen, sollten Sie Fahrzeiten aber dennoch nicht unterschĂ€tzen und stets die Tankanzeige im Blick haben.

Tempolimit

FĂŒr alle Autofahrer gelten in Australien folgende Tempolimits:

  • Auf Highways gilt in Australien ein Tempolimit von maximal 100 bis 110 km/h.
  • Innerhalb der StĂ€dte und geschlossenen Ortschaften darf man maximal 50 bis 60km/h fahren.
  • In Schulzonen sind oft auch nur 40 km/h oder weniger erlaubt.

FĂŒr alle Autofahrer in Neuseeland gelten diese folgenden Tempolimits:

  • Die Höchstgeschwindigkeit außerhalb einer Ortschaft liegt bei 100 km/h.
  • Die Höchstgeschwindigkeit im Stadtgebiet liegt bei 50 km/h. Hier sollten Sie Ihre Geschwindigkeit an die jeweilige Verkehrslage anpassen.

MitfĂŒhrpflichten

FĂŒr Australien & Neuseeland gelten gleichermaßen, Ă€hnlich wie in Deutschland, ein paar Vorschriften darĂŒber, was Auto- und Mietwagenfahrer mit sich zu fĂŒhren haben wĂ€hrend sie das neuseelĂ€ndische oder australische Land bereisen. Beachten Sie, dass das MitfĂŒhren dieser Dinge Ihre Pflicht ist und das Sie bei Nichtbeachtung bzw. Nicht-Mitnahme mit einer Geldstrafe rechnen können, wenn sich bei einer Verkehrskontrolle schließlich rausstellt, dass Sie Ihren Pflichten nicht nachgekommen sind.

FĂŒhrerschein

Der Internationale FĂŒhrerschein: auch wenn er nicht mehr zwingend vorgeschrieben ist, sollte man ihn dennoch besser dabei haben. In so manchen Situationen, zum Beispiel bei Verkehrskontrollen oder bei der Anmietung eines Mietwagens, kann er viel Zeit, Nerven und Ärger sparen. Zudem ist er mit derzeit 15€ auch sehr gĂŒnstig und der bĂŒrokratische Aufwand vergleichsweise gering. Einfach mit dem deutschen FĂŒhrerschein, einem biometrischen Passbild und einem weiteren IdentitĂ€tsnachweis, zum Beispiel dem Personalausweis beim BĂŒrgerbĂŒro oder Kfz-Zulassungsstelle den internationalen FĂŒhrerschein beantragen und direkt mitnehmen. Die Kosten dafĂŒr mĂŒssen sofort an Ort & Stelle beglichen werden.

Kindersitze

Der Nachwuchs muss kein Hindernisgrund sein, warum man nicht nach Australien oder Neuseeland reisen kann. Australien selbst ist ein ausgesprochen kinderfreundliches Reiseziel. Je nach Jahreszeit finden sich immer mehrere Region mit angenehmen Klima und attraktiven Zielen – auch fĂŒr unsere Kleinsten Urlaubsbegleiter.

Kindersitz – Regelung in Australien

Seit Juni 2010 gelten in allen ausralischen Bundesstaaten neue Bestimmungen fĂŒr die Mitnahme von Kindern im Auto oder Mietwagen. Werden diese Bestimmungen ignoriert, wird der Fahrer und nicht die Mietwagenfirma zur Kasse gebeten! Folgende Punkte sind fĂŒr die Fahrt mit Kindern in Australien zu beachten:

  • Kinder unter 6 Monaten sind mit einem sog. Reboardsystem (mit der Blickrichtung des Kindes nach hinten) zu sichern. Die Systeme werden zum Teil auch Babyschale (engl. „Baby capsule“) bezeichnet.
  • FĂŒr Kinder im Alter zwischen 6 Monaten und 4 Jahren sind sowohl beide Systeme, Blickrichtung nach vorne als auch nach hinten zulĂ€ssig. Diese Systeme werden ĂŒblicherweise als Kindersitz (engl. „Child seat“) bezeichnet.
  • FĂŒr Kinder zwischen 4 und 7 Jahren genĂŒgt ein Kindersitz mit Blickrichtung nach vorne oder eine Sitzerhöhung (engl. „booster seat“) mit Sicherheitsgurt.

Zusatzinformation: Kinder unter 4 Jahren dĂŒrfen in Fahrzeugen, die mindestens zwei Sitzreihen haben, nicht vorne sitzen. Mitfahrer zwischen 4 und 7 Jahren dĂŒrfen nur dann vorne sitzen, wenn alle SitzplĂ€tze der hinteren Reihen schon mit Kindern unter 7 Jahren besetzt sind. In Australien ist der Fahrer dafĂŒr verantwortlich, dass Kinder unter 16 Jahren mit einem Gurt bzw. mit einem anderen entsprechenden RĂŒckhaltessystem, das gemĂ€ĂŸ Alter und Gewicht geeignet ist, gesichert werden.

Wichtig: Gesetzlich vorgeschriebene Kindersitze sind mit dem Australischen PrĂŒfsiegel „Australian Standard“ (AS1754) versehen. Kein Anspruch besteht hingegen auf die Anerkennung europĂ€ischer PrĂŒfsiegel. Da die MietgebĂŒhren fĂŒr Kindersitze bei den Mietwagenanbietern teilweise sehr hoch sein können (es wird unterschieden nach Mietpreis pro Tag oder fĂŒr die gesamte Mietdauer), kann sich unter UmstĂ€nden sogar der Kauf eines Kindersitzes vor Ort lohnen. In Australien mĂŒssen die Sitze allerdings mit einem zusĂ€tzlichen Haken befestigt werden. Erkundigen Sie sich vor der Buchung nach dem Kindersitz-Angebot. Zu finden beim Buchen des Mietwagens unter „Extras“ (nĂ€chste Seite) im Mietwagenangebot. Das kann teilweise ausschlaggebend fĂŒr den Vermieter sein, wenn das Angebot des Fahrzeuges ansonsten fast identisch ist. Bei der Buchung unbedingt Alter der Kinder (und am besten noch die GrĂ¶ĂŸe und das Gewicht) angeben, damit Sie die entsprechenden Sitze erhalten.

Erwarten Sie zudem auch nicht, dass die Sitze bei Übernahme des Mietfahrzeuges bereits montiert sind. Lassen Sie sich vor Ort auf jeden Fall Montage und Demontage gleich mitzeigen. Das spart Zeit und Nerven!

Kindersitz – Regelung in Neuseeland

Seit 2013 gilt in Neuseeland fĂŒr alle Kinder, die unter 7 Jahre alt sind ein Gesetz, dass diese in einem geeigneten Autositz befördert werden mĂŒssen. Ab dem 7. Geburtstag sollte das Kind dann in einem Kindersitz angeschnallt werden, sofern einer vorhanden ist.

Info: Als Neuseeland Urlauber kann man auf der Nord- und SĂŒdinsel sowohl bei der Kindergesundheitsorganisation Plunket jede Art von Baby- bis Kindersitze ausleihen, wie auch bei vielen Mietwagen- und Campervan-Anbietern direkt. Oft sind die Kindersitze bei ausreichend frĂŒher Anmeldung und Anmietung eines Fahrzeuges sogar kostenlos.

Wichtig: Liegt ein Verstoß gegen das Kindersitz-Gesetz vor, ist i.d.R. ein Bußgeld von 150 NZD fĂ€llig.

Vorfahrtsregelung

In Australien gilt – trotz Linksverkehr – die uns vertraute Vorfahrtsregel „rechts vor links“

Vorfahrtsregelung am Kreisverkehr

Wenn Sie mit Ihrem Mietwagen in einen Kreisverkehr einfahren wollen, dann haben Sie grundsĂ€tzlich Vorrang. Außer es gibt ein Verkehrszeichen, dass die Vorfahrt Ă€ndert…

Überholen

 

 

Halten und Parken

 

 

 

Besondere Verkehrszeichen und Hinweisschilder verstehen

FĂŒr den australischen & neuseelĂ€ndischen Straßenverkehr existieren, Ă€hnlich wie in Deutschland, eine Menge Verkehrszeichen und Hinweisschilder. FĂŒr Ihren Australien & Neuseeland Urlaub mit dem Mietwagen ist es also wichtig, dass Sie die folgenden Hinweise auf Schildern verstehen und wissen, was die zugehörige deutsche Übersetzung dazu ist.

Englisch

All directions

Deutsch

alle Richtungen

Alkohol am Steuer

Die Alkoholgrenze in

Telefonieren am Steuer

Das Telefonieren mit dem Handy bzw. Smartphone am Steuer ist in

Anschnallpflicht

 

Verhalten bei einem Unfall oder Panne

FĂŒr Autobahnen gilt:
FĂŒr Landstraßen gilt:
Verhalten fĂŒr private Autofahrer mit eigenem PKW:
Verhalten fĂŒr Mietwagenfahrer: 
Rufnummer der Polzei in Australien und Neuseeland:
Rufnummer der Feuerwehr in Australien und Neuseeland:

Abschleppen

Testen Sie Ihre Fahrkenntnisse in Neuseeland

Nehmen Sie sich direkt mal die Zeit und nehmen Sie am neuen AA Visiting Driver’s Training Programm teil, um zu wissen wie Sie sich auf Neuseelands StraÎČen mit dem Auto schlagen wĂŒrden. Bearbeiten Sie ein Reihe von Fahraufgaben und testen Sie zudem Ihr Wissen zu neuseelĂ€ndischen Verkehrsregeln. Sollten Sie den Test bestehen, bekommen Sie ein kleines Zertifikat ausgestellt. Hinweis: Dies ist ein lediglich freiwilliger Test und das Zertifikat ist zu einer Anmietung eines Mietwagens nicht notwendig.

>>Hier klicken und den Neuseeland Fahrtest absolvieren<<

[Fotos: Pixabay]

Wie gefÀllt Ihnen diesen Artikel?
5 - 4 Bewertungen