Corona: Wie Sie nun mit Mietwagen und Carsharing umgehen sollten?

News – Corona hält derzeit unser Land fest im Griff. Doch zahlreiche Menschen die dieser Tage nicht auf Bus und Bahn umsteigen wollen, nehmen die zahlreichen Mietwagen und Carsharing-Angebote an. Doch worauf müssen Sie derzeit ganz besonders drauf achten? Gibt es überhaupt etwas zu beachten?

Die großen Autovermieter wie beispielsweise Hertz, Europcar, Sixt, Avis und Co. haben zwischen den einzelnen Anmietungen im Schnitt genügend Zeit, um die Autos gründlich zu reinigen. Doch wie sieht das eigentlich bei Carsharing-Angeboten aus? Antwort: Leidet ganz anders. Nachmieter wissen hier eben nicht, wer das Auto zuvor gefahren hat und wie genau es derjenige mit der Hygiene im Fahrzeug genommen hat. Hier kann unter Umständen ein kräftiges Niesen des Vornutzers das Risiko einer (Corona)-Infektion nennenswert erhöhen.

Carsharing und E-Scooter als neue ÖPNV-Alternative

Dieser Tage ist das Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, wie Bus, Straßen- oder S-Bahnen für viele einfach ein zu hohes Risiko, um sich irgendwo mit COVID-19 anstecken zu können. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Menschen in Städten dazu auf die überall rumstehenden E-Scooter oder praktischen Carsharing-Modelle umzusteigen. Kunden haben so keinen direkten Kontakt zueinander. Das Auto wird irgendwo abgestellt und praktisch mit der App verschlossen, so dass der Nächste Fahrer es sich dann dort ohne Kundenkontakt einfach abholen, einsteigen und damit abfahren kann. Die Meisten glauben sich so in Sicherheit. Natürlich schafft diese Alternative eine gewisse Sicherheit, das steht außer Frage. Doch woran auch hier die Meisten nicht denken, ist die Hygiene des Vorgängers!

Was können Sie also hygienemäßig tun, um sorgenfrei ein Carsharing-Angebot nutzen zu können?

Eigentlich ganz einfach! Nehmen Sie ausreichend Feuchttücher und Desinfektionsmittel mit. Was genau sollten Sie alles reinigen?

  • Türöffner (Außen und Innen) – außen mit einem Taschentuch, um den Lack nicht zu beschädigen
  • Lenkrad
  • Schaltknüppel
  • Lenkstockhebel
  • Innenspiegel
  • Gurt
  • Gutschloss und
  • Armaturenbrett.
  • Kofferraumdeckel – mit einem Taschentuch, um den Lack nicht zu beschädigen
  • Tankdeckel – ebenfalls mit einem Taschentuch, um den Lack keinen Schaden zuzufügen

Doch sollten Sie nicht nur an das Auto an sich denken, sondern auch an den Tankvorgang, bei dem der Zapfhahn benutzt wird. Hier sollten Sie ihn gegebenenfalls mit einem Taschentuch anfassen und sich anschließend die Hände gründlich desinfizieren oder gleich Handschuhe tragen (auch diese anschließend mit Desinfektionsmittel besprühen!)

Sorgen Sie so also dafür, sich und andere nicht anzustecken! Ganz im Sinne von #FlattenTheCurve

GUT ZU WISSEN: Die Autovermietungen reinigen seit Ausbruch des Corona-Virus nun aber auch noch einmal verstärkt ihre Leihautos. Zudem werden auch die Theken und Tresen der Vermietschalter gereinigt.

So teilte Avis zum Beispiel mit:

„Wir haben auch die bereits umfänglichen Reinigungstechniken unserer Fahrzeuge nach jeder Vermietung weiter verbessert. Insbesondere achten wir auf die Stellen, die von den Menschen berührt werden, wie Lenkräder, Türgriffe und andere harte Oberflächen“

Ähnlich beim Anbieter Sixt, welcher mit Sixt Share auch die Carsharing-Flotte bedient:

„Wir reinigen unsere Filialen intensiv, um die Virusübertragung zu minimieren. Alle Fahrzeuge unserer Sixt-Flotte werden in einem mehrstufigen Verfahren professionell gereinigt, um das potenzielle Übertragungsrisiko zu minimieren.“

Tipp: Setzen Sie auf Online-Abwicklung

Bei den meisten Autovermietungen ist es ohnehin möglich, alles online bzw. per App zu klären. Auf diese Weise wird bereits im Vorfeld jeglicher direkte Kontakt an den Abholstationen vermieden. Wer dennoch weiterhin verunsichert ist aufgrund der aktuellen Situation und seine Buchung lieber nicht antreten möchte, dem bieten die Autovermieter wie zum Beispiel Avis aktuell an, diese nicht nur kostenlos zu stornieren, wenn man von Reisebeschränkungen aufgrund des Corona Virus betroffen ist. Alle europäischen Änderungen vor dem 1. Mai können kostenlos geändert oder storniert werden.

Quelle: focus.de; Foto: Pixabay

Wie gefällt Ihnen diesen Artikel?
5 - 4 Bewertungen
Stefanie
Über Stefanie 75 Artikel
Mit großer Leidenschaft bereise ich bereits seit Jahren Nordamerika, insbesondere die USA. Und wenn ich einmal nicht in den USA unterwegs bin, dann versuche ich einfach den Rest der Welt zu entdecken. ;) Ich liebe es einfach Touren & Rundreisen in fremden Ländern zu planen und dann mit dem Mietwagen auf eigene Faust zu erkunden. Anderen Menschen mit meiner Erfahrung bei der Verwirklichung ihrer Reiseträume zu helfen & glücklich zu machen, sehe ich dabei als mein persönliches Ziel an - was mich täglich immer wieder aufs Neue anspornt!❤🚗👍